Ablehnung der Verlängerung der U 2 bestätigt

„Das Projekt scheint angesichts der auf Bad Homburg zukommenden Folgekosten endgültig zum Scheitern verurteilt“, sagt Peter Münch, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Stadtparlament.

Die AfD hatte sich schon wegen der für eine Stadt wie Bad Homburg viel zu hohen Investitionen ablehnend zu den Plänen der Verlängerung der U2 geäußert. „Wenn aber nun noch jährliche Kosten wegen eines zu erwartenden Defizits auf Bad Homburg zukommen, dann ist das Projekt nicht mehr zu retten“, meint Münch.

Die AfD, die generell Großprojekte auf den Prüfstand stellen will, sieht in den möglichen Folgekosten ein unüberschaubares Risiko, das keinesfalls der Stadt Bad Homburg zufallen darf.

Die AfD wird daher den geplanten Bau weiterhin ablehnen.

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.