Pläne zur Verlängerung der U2

Für die AfD ist es nicht nachvollziehbar, welchen Mehrwert eine Verlängerung der U2 zu Kosten von aktuell genannten 50 Mio. EUR haben soll. Auch wenn die Stadt nur Kosten in Höhe von 20 Mio. EUR tragen soll, ist dies eine Investition, die andere, womöglich viel wichtigere Investitionen, unmöglich macht.

Die AfD lehnt die Tunnellösung ab, nicht aber eine sinnvolle Verlängerung der U2 und erwartet hierzu Alternativkonzepte der Stadtverwaltung im Rahmen einer umfassenden Verkehrsplanung.

Weiter ist es ärgerlich, dass bei der Planung der Verlängerung die in ein paar Jahren (endlich) geltenden Immissionsschutzgrenzen nicht schon jetzt umgesetzt werden sollen.

„Die AfD wird daher im Herbst ein umfassendes Verkehrskonzept für Bad Homburg vorstellen“, teilte Peter Münch mit. Dabei sei auch an Änderungen beim Busbetrieb gedacht.

Peter Münch
Sprecher AfD Ortsverband Bad Homburg

Veröffentlicht in Bad Homburg.